Als Christen glauben wir daran, dass es diese Welt nicht grundlos gibt!
Und wir glauben daran, dass es uns nicht grundlos gibt!
Weder uns Menschen insgesamt, noch uns persönlich.
Alles hat seinen Grund!
Und diesen Grund nennen wir Gott.
Gott, der diese Welt und uns will.

Aber wie stellt man sich diesen Grund für alles vor?
Was ist Gott für Dich?

Schreibe einen Kommentar mit Deiner Vorstellung von Gott und tausche Dich mit anderen darüber aus. Ich freue mich darauf!

 

6 Kommentare

  1. Martin

    Schön gestellte Frage.

    Mutige vor!

    Antworten
  2. Britta

    Es wäre toll, der Author des Blogs fange diesen Antwortthread an.

    Herzliche Grüße aus dem Burgenland

    Antworten
    • Johannes Luck

      Das mache ich gerne:

      Für mich ist das Göttliche oder auch Gott etwas, das im Menschen ein Gefühl hinterlässt, dass es mehr gibt, als das was wir als Menschen mit dem Verstand erfassen können.
      Etwas das keinen Anfang und kein Ende hat.
      Etwas aus dem die Welt und das Leben hervorgeht, ein erster Grund.
      Und ich glaube daran, dass dieser erste Grund – dieses Göttliche – den Menschen will und ihn liebt…

      ich freue mich auf Ihre/Eure Sicht der darauf!

      Antworten
  3. Evelin

    Was ist Gott für dich? Diese Frage höre ich leider viel zu selten, wobei ich doch so gerne, so vielen Menschen weitererzählen würde was Gott für mich heute ist.

    Gott ist für mich nicht nur eine höhere Macht, die für uns unbegreiflich und unerforschlich ist. Er ist für mich nicht nur ein Herrscher, der diese Welt und alle Menschen geschaffen hat. Nein!

    Gott ist mein ganz persönlicher himmlischer, liebevoller Vater, mein bester Freund und mein Schöpfer, der mich geformt und erschaffen hat.

    Jesus Christus geht mir als ein Vorbild voran, verändert mich und zeigt mir was wahre Liebe ist, was Geduld, Sanftmut, Keuschheit, Langmut und Freundlichkeit ist. Er ist der beste Ratgeber und Helfer in allen Bereichen meines Lebens.
    Gott überrascht mich immer wieder und zeigt mir durch alles Geschaffene, durch perfekte Blumen, wunderschönen Tieren, atemberaubende Berge und das weite große Meer wie kreativ er ist.

    Er gab sein Leben für jeden Menschen, vergibt alle Sünden und will dass jeder sein Kind wird und ihn als Vater annimmt.
    Ich wünsche jedem Meschen und gerade dir, liebe Leserin/lieber Leser, dass du diesen wunderbaren Gott kennenlernst und ihm die Führung deines Lebens übergibst. Dann sehen wir uns eines Tages im Himmel beim Vater wieder!
    Gottes Segen und einen lieben Gruß.

    Antworten
    • Gisela Fischer

      Welche Bedeutung hat Gott für mich?

      Wollte ich eine einzige Antwort geben- es wäre mir nicht möglich, denn ich empfinde so wie Evelin. Gott ist für mich ein Gott der Schönheit, der Weisheit, der Vielfalt, der Allmacht- ein Gott, der sich wie ein liebender Vater um seine Kinder bemüht, um sie in seine Gemeinschaft zurückzuführen.

      Wer diese Gemeinschaft mit Gott eingeht, darf sich des Schutzes, der sicheren Führung, der grenzenlosen Liebe sicher sein.

      Sein „Liebesbrief“an uns- die Bibel hilft, ein gottgefälliges Leben zu führen und ich sage sehr oft: Sie eröffnet uns eine neue höhere Dimension von Leben und LIebe.

      Ja, Jesus lebte uns vor, was es heißt ein friedliches, mitfühlendes, tolerantes Daein zu führen- sich selbst nicht mehr so wichtig zu nehmen, sondern zu begreifen, dass wir hier auf Erden sind, um mit unserem Leben Gott zu ehren und füreinander da zu sein.

      Neulich las ich einen wichtigen Spruch in HInsicht auf den Gehorsam:

      INicht- weil ich muss-

      nicht- weil ich soll-

      sondern aus Liebe und Dankbarkeit möchte ich Gott gehorsam sein, denn er hat mir zu einem neuen Leben verholfen.

      Antworten
  4. Andreas

    Ich glaube an JHWH,
    der seit ewigen Zeiten lebt und nie enden wird,
    dessen Macht keine Grenzen hat,
    der Himmel und Erde erschaffen hat,
    der jeden Teil seiner Schöpfung unendlich liebt,
    der allen Menschen ein guter Vater ist,
    der die ganze Schöpfung zur ewigen Herrlichkeit führen will,
    und der uns deshalb seinen Sohn gesandt hat.

    Ich glaube an Jesus Christus,
    der gezeugt wurde als Sohn des lebendigen Gottes,
    der geboren wurde als Mensch unter Menschen,
    der uns Gottes Willen verkündet und vorgelebt hat,
    der seine frohe Botschaft zuerst und vor allem den Armen verkündete,
    der Hungernde speiste und Durstigen zu trinken gab,
    der Sünder aufgerichtet und Schuld vergeben hat,
    der sich hingegeben hat am Altar des Kreuzes,
    der aber nach drei Tagen vom Vater auferweckt wurde zu neuem Leben,
    der den Menschen den Heiligen Geist verheißen hat,
    der dann leibhaftig in den Himmel aufgefahren ist,
    der zum ewigen Hohenpriester und zum Mittler zwischen Gott und den Menschen wurde,
    der wirklich gegenwärtig ist im Sakrament des Altares, durch das er uns auf unserem Weg stärkt,
    der uns aber auch begegnet in unseren Schwestern und Brüdern und in jedem Teil der Schöpfung,
    und der wiederkommen wird, um Lebenden und Toten ihr Urteil zu sprechen.

    Ich glaube an den Heiligen Geist,
    der das Weltall durchweht und gegenwärtig ist in jedem Teil der Schöpfung,
    der damals die Apostel gestärkt hat und heute uns ermutigt und befähigt, Gott und der Schöpfung zu dienen,
    der uns, wenn wir auf ihn hören, den Willen Gottes offenbart und uns für die Nachfolge Christi be-geistert,
    der uns schon heute mit göttlichem Leben erfüllt, damit wir morgen die Herrlichkeit Gottes schauen können.

    Ihm, dem dreifaltigen Gott, sei Lobpreis und Ehre in Ewigkeit

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: