Das neue Jahr 2017 hat begonnen. Eine gute Gelegenheit, mal aufzuräumen mit all den Dingen, die man mit sich so herumschleppt! Und damit meine ich gar nicht nur Materielles, sondern auch die vielen kleinen Angewohnheiten, die sich im Alltag so einschleichen. Das neue Jahr beginnt daher für viele von uns mit gut gemeinten Vorsätzen.
Die beliebtesten Vorsätze sind seit je her mehr Sport zu treiben, sich gesünder zu ernähren oder auch mit dem Rauchen aufzuhören. Aber nicht nur ein gesünderer Lebensstil steht bei vielen Menschen zu Beginn des neuen Jahres hoch im Kurs; viele Menschen nehmen sich für das neue Jahr vor bewusster zu leben.
Gesünder und bewusster zu leben ist also die Grundlage der meisten Vorsätze, die wir uns für das neue Jahr vornehmen. Ein neues Jahr scheint doch eine gute Gelegenheit all das was in unserem Leben nicht so ideal läuft einmal hinter uns zu lassen! Neues Jahr, neue Chance: Weniger Fleisch essen, dafür mehr Sport treiben. Endlich mehr Zeit für die Familie haben und die schönen Momente im Leben bewusster genießen. Vielleicht gelingt es in diesem Jahr einen alten Streit beizulegen, vielleicht ist die Kraft da sich für eine wichtige Sache einzusetzen.
Das neue Jahr macht mir Hoffnung: Wieder eine Chance vieles richtig zu machen. Das neue Jahr macht mir aber auch Sorgen: Wieder die Möglichkeit, dass vieles nicht gelingt. Und bei der Möglichkeit wird es voraussichtlich nicht bleiben. Bestimmt wird manches von dem, was ich mir für das neue Jahr vornehme nicht gelingen. Das lehrt das Leben. Gute Vorsätze sind wie frisch gefallener Schnee zu Neujahr. Sie kommen spontan und machen den Jahresbeginn schöner, hoffnungsvoller. Aber meistens schmelzen sie nach kurzer Zeit und von ihnen ist nichts mehr zu sehen. Der Alltag läuft wieder und die guten Vorsätze sind dahin. Wir scheitern erneut. Was im letzten Jahr nicht geklappt hat, gelingt wieder nicht. Was bringen dann die Vorsätze?
Gute Vorsätze drücken unsere Hoffnung aus, dass es gut werden möge im neuen Jahr. Wer gute Vorsätze hat, hat Hoffnung für sein Leben. Aber einen guten Vorsatz erfolgreich in die Tat umzusetzen ist nicht leicht. Die Jahreslosung für 2017 weist uns auf etwas hin, mit dem es ein wenig leichter gehen kann. Der Vers kommt aus dem Buch Ezechiel (oder auch Hesekiel):
„Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.“ Vielleicht hilft es, wenn es mit dem Umsetzen des Vorsatzes mal wieder nicht klappt, auf dieses neue Herz und diesen neuen Geist zu schauen. Das mag uns motivieren – und vielleicht klappt es ja doch schon dieses Jahr, dass der gute Vorsatz Wirklichkeit wird!

Amen.

 

1 Kommentar

  1. marcus

    Schön – hier mache ich doch gerne mit

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: